IT-Sachverständiger für Internet / Neue Medien

Ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) immer Vertragsbestandteil bei einem Webdesign-Vertrag?

Beauftragt ein Unternehmen einen Dienstleister mit der Erstellung einer Webseite, ist das Thema Suchmaschinenoptimierung ganz oft im Gespräch. Man will gefunden werden und der Kunde glaubt, dies ginge nur mit Suchmaschinenoptimierung.

Prinzipiell hat der Kunde ja auch Recht. Suchmaschinenoptimierung - kurz SEO - ist das all umfassende Thema, um eine Webseite einer Suchmaschine mundgerecht indexierbar zu präsentieren und natürlich, um überhaupt eine Chance zu haben, irgendwann mal relevant zu ranken. Suchmaschinenoptimierung umfasst dabei viele technische Aspekte, jedoch auch inhaltliche Fragen, OffSite-Massnahmen - wie eben den Backlinkaufbau - und vieles mehr.

In Webdesign-Werkverträgen bzw. Angeboten findet man oft nur laienhaft den Punkt "Suchmaschinenoptimierung" und das oft zu einem absolut günstigen Preis von meistens weniger als 400 EUR einmalig. Es gibt Millionen von Webseiten, dass man mit 400 EUR einmalig da nicht wirklich Suchmaschinenoptimierung betreiben kann, sollte an sich jedem Laien klar sein. Ist es aber leider nicht. Und viele windige Dienstleister nutzen das gnadenlos aus und tun dann oft so, als würden sie Suchmaschinenoptimierung tatsächlich durchführen.

Ist Suchmaschinenoptimierung immer automatisch Vertragsbestandteil?

Mit der Frage hatte sich nun das Amtsgericht Essen (Az 136 C 237/15 vom 16.03.2017) zu beschäftigen. 

Eigentlich ist die Frage schon beantwortet. Allein durch die Komplexität des Themas, ist es ein Hauptpunkt in jedem seriösen Angebot zur Erstellung einer Homepage bzw. Webseite und niemals kann vorausgesetzt werden, dass dies immer automatisch auch Hauptleistungs- oder Nebenleistungspflicht des Dienstleisters ist, wenn dies nicht ausdrücklich vertraglich vereinbart ist. Da zumindst liegt das Amtsgericht Essen richtig mit seiner Entscheidung.

Falsch liegt das Amtsgericht Essen jedoch bei der Auffassung, dass Suchmaschinenoptimierung eine technische Leistung der Programmierung wäre. Die Suchmaschinenoptimierung ist eine Disziplin, die fachübergreifend nur erfolgreich sein kann. Dazu gehört oft ein wenig Programmierung. Die Hauptleistung ist jedoch eine inhaltliche Arbeit, die mehr im Bereich von Redaktionen und eben nicht bei reinen Programmierern angesiedelt ist.

Leider ist der Beruf des Webdesigners nach wie vor nicht geschützt und so findet man in vielen Angeboten solche Punkte wie allgemein Suchmaschinenoptimierung wieder. Oft im Zusammenhang mit der Homepageerstellung unter Wordpress und einem Standard-Template von themeforest. Gerade aber solche Standard-Themes sind schon von den Herstellern oft technisch voroptimiert, so dass die eigentliche Suchmaschinenoptimierung tatsächlich ein sehr komplexer Prozess sein muss, den die meisten dieser unseriösen Dienstleister und Agenturen gar nicht leisten können aufgrund fehlender fachlicher Kompetenz.

Der Kunde, dem die Suchmaschinenoptimierung allgemein angeboten wird, ist also dringend gut beraten, wenn er da mal nachfragt, was eigentlich konkret benötigt wird, um gut bei Google und Co. zu ranken und was der Dienstleister dabei nun tatsächlich ausführt.

Gerne beraten wir Sie zu Ihrem Angebot und besprechen die einzelnen Punkte mit Ihnen bevor es wirklich teuer wird.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

 

Ihre Frage an uns

Schildern Sie uns kurz Ihre Problemstellung, vereinbaren Sie einen telefonischen Beratungstermin oder stellen Sie z. B. eine Preisanfrage.
Pflichtfelder sind mit * markiert

(* gebührenfrei aus Festnetz und Mobilfunk

Datensicherheit durch SSL